Alltagsallerlei #1

|enthält Affiliate-Links| Alltagsschnipsel, weil es für einen langen Post nicht reicht. Oder doch? Aber dafür brauche ich Zeit und vor allem eines: Ruhe.
Nicht nur um mich herum, sondern in mir. Mein Kopf ist so voller Ideen, Pläne, Gedanken. Aber auch Unsicherheit, Zweifel, Verärgerung. Blöde Sache, das!

Unser Allerlei:

– Ja nun, ob ihr es wahrhaben wollt oder nicht: Weihnachten steht bald vor der Tür und zumindest für MissSunshine habe ich noch die Möglichkeit Auspackgeschenkewünsche zu erfüllen. Die Teenager haben (verständlicherweise) große Wünsche, für deren Erfüllung sie ihr Sparschwein füllen lassen werden.
Also zu MissSunshine: da haben wir (sie und ich *hehe*) uns spontan in den putzigen Lego Boost verliebt.
Zur Auswahl stünde aber auch Dash, der Roboter. *Seufz*
Die Qual der Wahl….

– Desweiteren wird es wohl das ein oder andere Spiel für die PS geben. Harry Potter hat sie quasi schon durch und etwas Abwechslung schadet nicht (gerade Spiele für mehrere Spieler sollen folgen!)
– Die letzten Elternabende haben wir durch und -yeah- sie waren recht übersichtlich und kaum mit Endlosfragen in die Länge gezogen.

– Wir lernten, dass die Informationshandhabung in den Schulen sehr unterschiedlich gehandhabt wird und man auch mit dem dritten Kind erste Male erleben darf. Läuse! Örks! Und keine Info von der Schule, ja danke auch. Für…äh… nichts -.-

– Das älteste Kind ist jetzt ganz trendy und verfolgt eine „Karriere“ als Instagirl *gggg*
Nun, da sie jetzt noch mehr liest, sich mit dem Netzknigge auseinander setzt und lernt, dass man „nicht mal eben so Bildchen online stellt“ oder „mal gerade spontan ein Give-Away starten kann“, ist mir das recht. Auch im Netz gelten Regeln und Gesetze, nicht vergessen! 😃

– Der rote Faden meines Lebens scheinen ältere Herrschaften zu sein. Das ist keine Nicht-Wertschätzung sondern einfach ein Feststellung: wohin ich gehe, was ich tue – mehr als sehr häufig lande ich als „Küken“ zwischen die Ü70jährigen. Schwierig, wenn man seine Komfortzone verlässt, neue Kontakte knüpfen will und so.

– Hausaufgaben als Erwachsene noch genauso viel Charme wie damals als jugendliche Schülerin haben.

Ich habe wieder bitter feststellen müssen, dass meine Wahrheit nicht deine sein muss. Und Menschen, deren „Weltbilder“ so tief im Kopf und im Bewusstsein verankert sind, kaum mit Worten -ja, noch nicht einmal mit Taten- erreicht werden können. Zu müde macht es sich mit solchen Menschen auseinanderzusetzen. Allerdings ist es schwierig, wenn dabei Schäden entstehen.

– Und auch aus diesem Grund wird es schwierig wahlmüde Menschen am Sonntag an die Urne zu bekommen. Wer überzeugt ist, dass ein Wandel nötig ist, wird diesen wählen. Wer glaubt, dass sich so oder so nichts ändern wird (also für seine persönliche Situation), der wird daheim bleiben.

Das Einzige was bleibt: wenn ihr nicht für euch wählt, wählt für die Demokratie! Wenn ihr Kinder habt: wählt, dass diese in Zukunft das gleiche Recht haben! Und wenn du im letzten Jahr entsetzt die US Wahl verfolgt hast: wähl, damit niemand über uns entsetzt ist!

Und mit diesem kleinen Alltagseintrag verabschiede ich mich ins Wochenende- das jüngste Kind mag freiwillig (!!!) wandern gehen, das muss ich ausnutzen 😉

MerkenMerken

Kommentar verfassen