Ferieneinblick 12 von 12 | Oktober 2017

Den Tageseinblick vom 12.10. habe ich nicht vergessen. In Wahrheit habe ich einfach den Urlaub Urlaub sein lassen und den Tag ganz entspannt in der Sonne verbracht. Jaaaa, ganz schön unverschämt, ne? 😀

Dafür bekommt ihr jetzt 12 Bildchen aus dem fast sommerlich anmutendem Herbsturlaub zu Gesicht. HA!

Ferieneinblick 12 von 12 | Oktober 2017

Naja, der erste Tag deutete noch eher wenig von dem Wetter an, welches uns die darauf folgenden Tage erwarten sollte. Aber etwas gräulicher Himmel ohne großartigem Nass von oben – damit konnten wir gut leben. Vor allem ist man sich einem gewissen Regenrisiko bewusst, wenn man Mitte Oktober an die Nordseeküste fährt.

Ferieneinblick 12 von 12 | Oktober 2017

Aber schon zwei Tage später strahlte die Sonne vom wolkenlosen blauen Himmel, so schnell kann es gehen. Strike!

Die Temperatur stieg soweit an, dass wir den wenigen Gesunden nackte Füße ins Wasser, erlaubt haben.

Ferieneinblick 12 von 12 | Oktober 2017

Kein Belgienaufenthalt ohne kulinarische Genüsse: frisch gebackene Waffeln mit Sahne, Fritten und belgisches Bier (Kriek & Grimbergen Blonde! Mmmh!)

Dieses Exemplar, welches ich bei dem gemeinsamen Ausflug mit Familie inklusive Schwiegermutter in Oostende genossen habe, war wirklich seeeehr lecker.
Und erwähnenswert, weil man auch Pech haben kann (siehe Brügge).

Ferieneinblick 12 von 12 | Oktober 2017

Raus aus der Komfortzone

Besonders stolz war ich, als die Kinder ihre Bestellung im Cafe ebenfalls auf Englisch aufgaben.
Noch etwas unsicher und holprig, aber das schwierigste ist ja immer der erste Schritt, sich erst einmal trauen.
Leider haben die Kinder in Deutschland sehr wenig Kontakt zu anderen Sprachen im Alltag. Also abgesehen vom Schulunterricht und ver-englischten Begriffen.
Das läuft in anderen Ländern oft anders und gerade Filme/ Serien werden gern in Originalvertonung inkl Untertitel gesendet.

Natürlich besteht hier -gerade bei den Streamingdiensten- auch die Möglichkeit auf z Bsp auf Englisch zu schauen, aber oftmals siegt die Bequemlichkeit *seufz*

Abwechslungsreiche Tierwelt

In diesem Jahr haben wir sehr viel an Tieren im Watt und im Wasser entdecken können. Bei manchen musste der Entdeckungsdrang etwas gebremst werden, bei anderen war die Jüngste wenig kontaktscheu und erfolgreich beim „Zugriff“ 😉

Aber auch abseits des Strandes hatten wir einiges an Tieren, morgens weckte uns dann freundlicherweise der Nachbarschaftsesel. Leider waren wir uns uneinig, wann denn die ideale Weckzeit sein soll. Mit fünf Uhr morgens waren wir nicht einverstanden. Er schon 😉

Ferieneinblick 12 von 12 | Oktober 2017

Neben den Krabbenfischern zu Pferd in  Oostduinkerke gab es jede Menge zu entdecken, zu bestaunen und kennenzulernen.

Und falls jemand glaubt, alle Fotos wären an einem Tag entstanden: nope! Das wäre zeitlich nicht möglich gewesen (Entfernungen und so 😉 ) es gab einfach nur dieses Wetterprogramm.
Zwischenzeitlich wurde es so warm, dass wir nicht eingepackte kurze Shorts kaufen mussten (wer glaubt denn vorher an sowas?) und auch die verblassende Sommerbräune haben wir etwas auffrischen können.
Und die Jüngste genoss ihre Badesessions in der Nordsee…. jup!

Ferieneinblick 12 von 12 | Oktober 2017

Bei allerbestem Sonnenschein (erwähnte ich das tolle Wetter schon? 🙂 ) setzten der Gatte inklusive der Jüngsten, den Teenager und mich in Brügge ab. Zielstrebig machte ich mich daran meinen obligatorischen Urlaubsbecher zu besorgen. Hatte ich doch 2011 genau hier mit dieser Tradition begonnen.
Oh Schreck! Den gesuchten Laden gibt es nicht mehr und auch in anderen Geschäften hatte ich keinen Erfolg. Am Ende habe ich endlich zwei Kaffeebecher für zukünftige Campingausflüge gekauft. Mussten der Gatte und ich bisher immer aus den klassischen Möbelschweden-Plastikbechern trinken 😉

Ferieneinblick 12 von 12 | Oktober 2017

Danach führte ich den Teenager ein wenig durch die wunderschöne Innenstadt, zum Grote Markt inklusive Belfried, am Kanal entlang Richtung Begijnhof.
Leider wollte das Kind keine kleine Bootstour über die Kanäle Brügges machen, dafür habe ich dort in einer kleinen fast unscheinbaren Waffelstube, die auf Grund des großen Andrangs total voll war, die schlechteste Waffel in Belgien gegessen. Ach nee, nicht gegessen. Lediglich die leckere Sahne, die Erdbeeren und die Schokostreusel haben es in meinen Magen geschafft. Die pappig-klebrige, total olle Waffel habe ich nach wenigen Bissen entsorgt. Sehr ärgerlich ;/

Ferieneinblick 12 von 12 | Oktober 2017

Ferieneinblick 12 von 12 | Oktober 2017

Ferieneinblick 12 von 12 | Oktober 2017

Letzter Blick vor der Abfahrt auf den Strand:
Da fällt das Abschied nehmen leicht weniger schwer.

Ferieneinblick 12 von 12 | Oktober 2017

Denn Meer in Belgien geht immer <3

MerkenMerken

Kommentar verfassen