Organisierst du noch oder dekorierst du schon? | Planer Ideen

|Beitrag enthält Affiliate Links|   Mein Planer * ist ein fester Bestandteil des Alltags und taucht gerade am Wochenende sehr oft in den Blogposts auf. Denn am Sonntagabend -oft neben dem „Tatort“- setze ich mich daran, meine Woche zu planen.

Und ich bin damit nicht alleine! 😃

Die Planergemeinde wächst stetig und die Möglichkeiten der Wochenplanung sind schier endlos.
Die Auswahl an „Plan with me“ Videos auf Youtube wächst weiter und Fans jeglicher Kalenderanbieter sind wahre Künstler und kreative Köpfe.

Auch wenn wir unseren Familienalltag mehrheitlich über einen Onlinekalender organisieren und verwalten (mmh, doofer Ausdruck dafür – aber jeder, der Termine für mehrere Leute im Auge behalten muss, weiß was ich meine), so mag ich die analoge Arbeit mit Papier und Stiften sehr gern.

Warum ich plane:

Mein Happy Planner dient mittlerweile nicht nur als sichtbare Stütze, um den Überblick zu bewahren. Er bietet auch genug Platz um Erinnerungen festzuhalten. Neben den speziellen Monatsseiten, wo man Dinge wie Gedanken/ Getränke/ Gelesenes/ Geschautes etc eintragen kann. Ich fülle diese im Nachhinein aus.
Manch einem dient es als Vorschau auf den entsprechenden Monat.

Am Ende des Jahres hat man einen schönen Rückblick auf das vergangene Jahr. Ganz nebenbei hat man eine Art Tagebuch geführt ohne einen größeren Zeitaufwand. In unserem Planer gibt es diverse Eintrittskarten und kleine Notizen. In Zukunft möchte ich gern auch kleine Fotos dazu fügen.

Im Laufe der Zeit hat sich so einiges an Stickern*, Washi Tapes* und Post its* angesammelt. Eine kleine Auswahl meiner „Schätze“ habt ihr hier schon gesehen.
Darunter sind auch original Me and my big ideas Sticker. Das Set 1050 bietet auf jeder Seite ein farblich passendes Wochenset. ❤️

happy planer

So sehr ich die Produkte von Mambi liebe, viele Punkte in einer Woche tauchen in regelmäßigen
Abständen immer wieder auf. Gerade die Trainingstermine verschiedener Familienmitglieder würden ratzifatzi die wenigen entsprechenden Sticker verbrauchen.
Auch andere Sticker benötige ich in einfacher Ausführung, aber in größerer Anzahl. Wie zum Beispiel dieser nette Zahnsticker, der an den entsprechenden Arztbesuch erinnert.
Ob das eher positiv oder negativ zu sehen ist, bleibt dir überlassen ^^

 

Happy Planer

 

Zum Glück gibt es so viele kreative Köpfe, die ihre Werke als Printables oder fertige Sticker über diverse Plattformen anbieten. Dawanda und Etsy sind dafür ideale Seiten.
Weitere Inspirationen findet ihr großer Auswahl natürlich auch auf Pinterest.

Auf den Fotos verwendete Freebies von:
myplannerlife.wordpress.com
glamplannerstickers.com
planneraddiction.com
cutedaisy.com
myplannerenvy.com

Die Vorlagen drucke ich auf ganzseitigen DIN A4 Etiketten  aus und schneide mir meine Sticker zurecht. In gewisser Form ist dies auch ein kleines DIY bzw Bastelprojekt am Ende der Woche 😀

Wie ich plane:

Als erstes schreibe ich die Termine auf einen Zettel oder hole mein Smartphone hervor, um zu schauen, welche Termine in der Woche anliegen. Danach entscheide ich mich für ein Wochenlayout bzw Farbkonzept für die Woche.
Mein Seitenlayout ist 3-spaltig und ich habe mich für die Aufteilung Vormittag, Nachmittag und To-Do/ Aufgaben entschieden.

 

Happy Planer


Ob du ein Feld für die Menüplanung, als Trainingsübersicht oder als Erinnerungsfeld nutzt, bleibt ganz dir überlassen.
Falls dir Ideen fehlen oder du schauen möchtest: bei Instagram bekommst du Inspiration ohne Ende…. Vorsicht! 😉
Dann kommt der schöne Teil der Arbeit: es geht an´s Kleben und Dekorieren. Ein motivierender Spruch für die Woche, ein Aufgabenfeld was die Woche erledigt werden muss, Erinnerungen an terminierte Rechnungen, etc…..
Im Wochenendfeld platziere ich einen Klebezettel, auf dem in der Woche auflaufende Termine oder Aufgaben für die Folgewoche notiert werden können.
Am Sonntag kann ich diesen dann einfach rausnehmen und mir sichtbar neben die neue Woche legen. Anfangs habe ich dieses noch fest auf die Seiten geschrieben gehabt: aber das war dauerhaft nervig, ständig die Seite umdrehen zu müssen 😉

 

Happy Planer
Monats-Set


Und nein, an manchen Planungstagen gebe ich mir sehr viel Mühe (weil Zeit und Ruhe vorhanden sind) und manchmal investiere ich weniger Zeit. Das Gute daran: durch die hübschen Sticker, ein Stück glänzendes Washi Tape und schon sieht auch eine solche Planung ganz ansehnlich aus.
Keep it simple!
So aufwendig wie manch´ Planerjunkie betreibe ich das auch nicht. Der Planer soll mir mein Leben erleichtern und nicht noch mehr Stress verursachen.

Ich lasse genug Freiraum für spontan auftauchende Termine, Fotos und andere Notizen.

 

Happy Planer
Wochen-Set

Wie behältst du den Überblick deiner Woche und deines Alltags?

Kommentar verfassen