Monatsprojekt Januar

Monatsprojekt Januar

Februar 14, 2019 0 Von Frau_KreAktiv

Für abgebildete Marken/ Produkte wurde keine Werbung beauftragt – enthält >>Affiliate Links

Zum Anfang des Jahres habe ich in die Vollen gegriffen und den Schwung des Jahresanfangs genutzt um neue Monatsprojekte in Angriff zu nehmen.

Winterspeck adé

Nach einigen Versuchen dem Winterspeck an den Kragen zu gehen, geht es jetzt wieder mit neuem Schwung und Motivation in die nächste Runde.
Warum es bisher schwer war und warum die Versuche nicht von Erfolg gekrönt waren?
Viele Antworten auf die Funktionsweisen des Körpers, Studien und schonungslose Ehrlichkeit bezüglich der (oftmals falschen) Eigenwahrnehmung habe ich in >>“Fettlogik überwinden“ (unglücklicher Titel, wenn auch zu verstehen nach der Lektüre des Buches) gefunden.



Schon einige Zeit stand das Buch auf meiner To-Read-Liste, allerdings gab es manch Kritik, die mich davon abhielt.

Klar, ist die Kernaussage nicht revolutionär neu – aber Ton und Ehrlichkeit treffen den Nerv des Lesers. Daneben die netten Comics, die manch „Fettlogik“ bildlich auf den Punkt bringen.

Für mich eine nette Lektüre, wenn ich wieder einmal das Ziel aus den Augen verlieren sollte oder das sich alte Denkmuster einschleichen – dann hilft ein Blick in das entsprechende Kapitel ;)

Erst Platz schaffen,…..

Im Januar habe ich einen erneuten Blick auf unser Heim geworfen und eine schnelle Runde der >>Konmari-Methode durchgezogen.

Vor etwas mehr als einem Jahr habe ich meinen Kleiderschrank entrümpelt und eine kleine Capsule Wardobe erstellt. Im Anschluss daran folgte nahezu logisch: Ordnung im Rest der Wohnung musste auch her.

Und wer Ordnung schaffen will, kommt (leider oder zum Glück) nicht an Marie Kondo vorbei.



Nach dem ersten Durchgang gab es weniger Kram = mehr Platz und mehr gute Gefühle.
Daher waren jetzt -quasi bei einer kleinen Auffrischung- nur wenige Dinge, die A) entweder nicht mehr genauso empfunden wurden, wie vor einem Jahr oder B) sich als kleine „Fehlinvestitionen“ entpuppt haben.

Für einen Haushalt von 5 Personen keine schlechte Bilanz :D

Den einzigen negativen Punkt der Konmari-Büchern sehe ich in den Aussagen, dass man ausgediente Sachen entsorgen sollte. Vom reinen Wegwerfen halte ich nichts, vielmehr schauen wir, dass wir für gut erhaltene Sachen die richtigen Abgabestellen finden:
Kinderheime, -kliniken, Kindergärten, Büchereien, soziale Vereine mit Kleiderkammern, etc.
Auf Kleinanzeigen und andere Flohmarktplattformen verzichte ich weitgehend, da sich der Stress bezüglich Preisverhandlungen, Sonderwünschen, Versanddifferenzen etc mit den Käufern oft nicht lohnt.

……dann putzen ;)

Die aufgefrischte Ordnung soll ja auch gut zur Geltung kommen, daher habe ich den Haushalt unter die Lupe genommen.

Denn fünf Leute und ein Hund –> da fällt schon das ein oder andere an – eine schaffbare Routine muss her. Dank >>“Der magischen Küchenspüle“ und den einigen Pins meines Haushaltsboards habe ich kleine Routinen aufgestellt, die helfen sollen das Chaos nicht überhand nehmen zu lassen.

Vor allem hat es mir aber geholfen meine Einstellung zum Haushalt wieder neu zu justieren.

Damit ist der Start ins neue Jahr gut gelungen und der Schwung sollte für die nächste Zeit und die anstehenden Projekte reichen.