#stayathome | Woche 2

#stayathome | Woche 2

März 30, 2020 0 Von Frau_KreAktiv

Für abgebildete Marken/ Produkte/ Nennungen wurde keine Werbung beauftragt – enthält >>Affiliate Links

Ein holpriger Start…..

#stayathome | Woche 2

Meine #stayathome Woche 2 startete mit dem unfreiwilligen Verlassen des Hauses und dem Besuch des Zahnarztes. Nachdem mir -typisch- Freitagmittag etwas vom Zahn abgebrochen ist, musste das sein.

Eine seltsame Ruhe liegt in der Luft und die gewohnte Geschäftigkeit des „alten“ Alltags ist nirgends zu sehen.
Eine Ruhe, die beruhigt und verängstigt zugleich.

Nachdem ich beim Zahnarzt gleich einen Rund-um-Schlag habe machen lassen (man weiß ja nie?!), hoffe ich, jetzt wieder Ruhe vor etwaigen Rückschlägen zu haben.

Mmmpf!

#stayathome | Woche 2

Wie in allen Kinderhaushalten der Nation, ist auch bei uns der Bedarf an Nahrungsmitteln, Snacks und Nervennahrung gestiegen. Neben meiner technischen Betreuung, dem Motivieren der Schulunwilligen und irgendwie selbst etwas auf die Reihe zu bekommen (siehe #stayathome | Woche 1), zaubere ich zu regelmäßigen Zeitpunkten etwas zu knabbern.

Passend zu meiner Müsli-Neuproduktion, gab es diese Woche von „FrischeBrise“ ein Rezept für ein Müsli-Cantuccini.
Also habe ich gleich einen Teil des frischen Müslis in die Cantuccini investiert und für die kommende Woche etwas Gutes für die Snackteller.

Für mich selbst bastel ich mittags -dank Inspiration von „MomsBlog„- schnell ein Sandwich zusammen und nutze dafür meinen geliebten >>Kontaktgrill von Mulex

#stayathome | Woche 2

Fan-Glück

#stayathome | Woche 2

Während ich Anfang März Netflix pausieren wollte (und es nicht tat #ausGründen), sind wir Ende März bei Disney+ eingestiegen.

Die StarWars und Pixar Fans sind glücklich <3

Schulkram

#stayathome | Woche 2

In der vergangenen Woche lief es schon einigermaßen besser (1 Kind), unverändert gut (1 Kind) und sehr schleppend (1 Kind).

Es gibt keine Langeweile, eher im Gegenteil. In der letzten Woche hab ich dank einer Lehrkraft seeeehr viel Puls gehabt.
(Und ja, das kann ich hier so schreiben, denn unser Verständnis für die Situation wird hier gänzlich ungeachtet. Im Gegenteil, an dieser Stelle fehlt es an Verständnis und Empathie für Kind & Eltern. Darüber werde ich gesondert etwas loswerden müssen…)

Am Ende haben wir uns selbst gekümmert und hoffen, dass die letzte Woche vor den Ferien mal etwas weniger Stress und Aufregung beinhaltet.
Auf jeden Fall bleibt festzuhalten, dass Digitalisierung und Schule noch etwas sehr weit voneinander sind.

Sehr viel „Freizeit“

#stayathome | Woche 2

Die Zeit zusammen will gut genutzt werden. Auch wenn jeder mal seinen eigenen Raum sucht, versuchen wir immer wieder gemeinsame Momente zu schaffen.
Das geht von modernen bzw technischen Spielen bis hin zu den Klassikern wie „Wer bin ich?“.
Gerade die einfachsten Dingen, machen oft am meisten Spaß und bringen die herzlichsten Lacher hervor! :D

Bewegung in da house

#stayathome | Woche 2

Zum Glück tauchten in dieser Woche in die ersten Frühlingsvorboten wie Sonnenschein und blauer Himmel auf.
So konnte wenigstens der Balkon als zusätzliches Zimmer genutzt werden und gab genug Raum für das schon in die Jahre gekommene Trampolin. Bewegung auf kleinstem Raum.

Denn tatsächlich sind unsere Kinder nicht wie andere Kinder in Gruppen draußen unterwegs oder belagern den Hausflur als Spielplatz *grmpf*

Zum Schluß: #stayathome #bleibzuhause

#stayathome | Woche 2

Das jüngste Kind hat von der Aktion erfahren, dass Kinder, die daheim bleiben, einen Regenbogen malen und diesen ins Fenster hängen.
Als Motivation und Trost, dass es andere Menschen gibt, die ebenfalls das Haus hüten.

Ihr wisst, was zu tun ist….. Danke, wenn ihr euch dran haltet! :)

Share your love ;)